Können wir Ihnen behilflich sein?

Wenn Sie Fragen zu unseren Produkten haben, dann rufen Sie uns doch einfach an. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

Tel  +49 (0)7154 8208 0
Oder schreiben Sie uns:
Skip to main content
4-Rollen Rundwalze HR4W - auf ANfrage auch mit einer kleinen DNC-Steuerung
Rundwalze mit 4 Rollen - Bedienpult fahrbar mit Digiatalnzeige
Rundwalze mit 4 Rollen - Bedienpult fahrbar mit Steuerung EasyView
Rundwalze mit 4 Rollen - Steuerung EasyView mit TouchScreen
Rundwalze mit 4 Rollen - gehärtete Walzenoberfläche

4-Walzen Rundwalze Hezinger-BendingLine Baureihe HR4W

Rundwalze HR4W mit angetriebenen Zentralwalzen und Schrägstellung für konische Biegungen

Grundausstattung 4-Walzen Rundwalze HR4W

Die Rundwalze Hezinger-BendingLine Baureihe HR4W ist eine kompakte 4-Walzen Maschine mit angetriebenen Zentralwalzen. Dank der Schrägstellung beider Seitenwalzen und dem Anlauflager an der Oberwalze kann mit dieser Rundwalze auch konisch gebogen werden. Die Walzenoberflächen sind gehärtet, für mehr Bedienkomfort kann die Rundwalze mit einer Steuerung erweitert werden.

Im Grundpreis enthalten

  • Hydraulische Parallelität der Seitenwalzen
  • Walzen C45 mit induktionsgehärteter Oberfläche 58 - 60 HRC
  • Konischbiegeeinrichtung mit Anlauflager
  • Manuelle Zentralschmierung für die Seitenwalzenführung
  • Fahrbares Bedienpult mit 3 Digitalanzeigen für die Rotation der Oberwalze und die Seitenwalzenposition
  • Hydraulisches Klapplager für die einfache Rohr-Entnahme
  • CE-Zeichen und Konformitätserklärung

Optional

  • Brückenkran für große Durchmesser
  • Hydraulische seitliche Abstützung für große Durchmesser
  • Geschliffene und polierte Rollen
  • Doppelte Geschwindigkeit

Verformen von Blechen geschieht beispielsweise mit einer Rundwalze. Die Rundwalze formt aus einem ursprünglich zweidimensionalen Werkstück ein dreidimensionales, plastisches Objekt. Die Maschine führt beispielsweise ein Blechteil gleichmäßig über zwei, drei oder über vier Walzen. Bei der dreiwalzigen Rundwalze presst die eine obere Walze auf das Objekt, welches von den beiden unteren Walzen geklemmt wird.

Durch diesen Pressdruck verformt die Rundwalze das entsprechende Objekt. Wichtig dabei ist sowohl der Pressdruck (er bestimmt letztlich den Radius, in welchem das Blech geformt wird). Andererseits ist auch der Abstand der beiden unteren Rollen von Bedeutung.

Auch beim Verfahren “Rundwalzen“ ist die Biegefähigkeit des Materials zu beachten. Leicht biegbare Materialien können unter Umständen einen geringen Mindestbiegewinkel besitzen.

Der Anbiegepunkt liegt exakt zwischen Ober- und Unterwalze. Wird das Blechende genau auf den Klemmpunkt gefahren, verringert sich das gerade Anbiegende auf das 1,5-fache der Blechstärke.

Ähnliche Produkte finden Sie hier.